oder: Was Du schon immer über AMIGA-(Lizenz-) Schallplatten wissen wolltest.

Depeche Mode – Greatest Hits (1987)

AMIGA 855595
(beide Exemplare – eigene Sammlung)

Vorbetrachtung:

Von dieser LP gibt es zwei verschiedene Labels – einmal das zur damaligen Zeit „Standard Hellblau“ und eine Version mit gelben Label.

Die Plattenhüllen sind identisch, weisen aber kleine qualitative Unterschiede auf. Beim gelben Label sind die Farben etwas kontrastreicher. Dafür hat der Schriftzug „DEPECHE MODE“ auf der Rückseite am rechten Ende eines jeden Buchstabens eine weiße „Kante“ – als ob die Buchstaben etwas versetzt in die (weißen) Lücken gesetzt sind.

Dies würde dafür sprechen, dass das gelbe Label angeblich eine Nachauflage / Nachdruck ist.

Covertext

Mit ihrem eigenen Namen auf die Schnellebigkeit der Mode verweisend – „Depeche Mode“ ist auch der Name eines Modemagazins -, scheinen sie doch selbst eine die Regel des Popmusikgeschäftes bestätigende Ausnahme zu sein. Eine mittlerweile sechsjährige ungebrochene Erfolgslinie hat immerhin 7 Langspielplatten hervorgebracht und das Bild von einer Gruppe entstehen lassen, die ein offensichtlich umfassend durchdachtes Konzept auf den Punkt gebracht hat. Wie bei kaum einer anderen vergleichbar erfolgreichen Pop-Band der 80er Jahre wird bei der englischen Gruppe DEPECHE MODE deutlich, wieviel mehr als nur die klingende Musik ihrer Schallplatten zu der sie ausmachenden Gesamterscheinung gehört.

Die Titel der vorliegenden LP repräsentieren einen Querschnitt aus der weit gefaßten Ausdrucksskala der Gruppe. Auch die äußere Erscheinung der Musiker auf ihrer Konzerttour – ihre Kleidung, ihre Frisuren – gehört ebenso zu dieser geplanten Gesamtwirkung. Man gibt sich wissend, unnahbar und ein wenig gruselig-schockierend. Um so überraschender der Kontrast! Dem etwas Exotischen, In-sich-Gekehrten steht in der Praxis das äußerst vitale Ausleben positiver Gefühle gegenüber. Dieser Gegensatz macht auch einen Großteil der Bühnenwirkung des Sängers DAVID GAHAN aus. Dies äußert sich in der unausweichlichen Anregung zum Tanzen, die von der DEPECHE-MODE-Musik ausgeht.

Der im Äußerlichen vorgegebene produktive Widerspruch setzt sich auch in der Musik selbst fort. ALAN WILDER, er löste 1981 das Gründungsmitglied VINCE CLARKE ab, ist als Synthesizer- und Computerspezialist neben dem Produzenten und Cheftechniker der Gruppe, DANIEL MILLER, der kreative Soundschöpfer. Durch den Einsatz modernster Verfahren werden digital abgespeicherte natürliche Klänge (Sound-Sampling) elektronisch verfremdet und bearbeitet. So entsteht ein Klangbild, das nicht selten Assoziationen an eine maschinenbeherrschte, synthetische Welt wachruft (man fühlt sich bei „Stripped“ an „Welcome To The Machine“ von PINK FLOYD erinnert…). Bezeichnenderweise aber auch im Musikalischen der Gegenpol: in keinem Lied von DEPECHE MODE wird die menschliche Stimme verfremdet! Stets erhebt sich der klare, beinahe ,,klassisch“ anmutende Bariton DAVID GAHANs über die synthetische (Klang-) Welt, in der er sich behauptet. Die Gesangsmelodien verlaufen oft in weiten, spannungsvollen, melodiösen Bögen, auch zu harmonischer Mehrstimmigkeit erweitert. Die Texte der Lieder leben von realistischen Inhalten, die durch bildhafte Umschreibung ebenso gestaltet werden wie auch durch direktes gesellschaftliches Engagement gekennzeichnet sind.

DEPECHE MODE ist eine auf sehr vielschichtige Weise wirkende Erscheinung der neueren Popmusik, von der eine große Faszination ausgeht.

Lothar Dungs (1987)

Titelliste

A1 – Shake The Disease – 4:45

A2 – A Question Of Lust – 4:24

A3 – It’s Called A Heart – 3:45

A4 – Blasphemous Rumours – 5:06

A5 – Everything Counts – 3:57

A6 – People Are People – 3:43

B1 – Master And Servant – 3:50

B2 – Something To Do – 3:44

B3 – Stripped – 4:13

B4 – Here Is The House – 4:16

B5 – lt Doesn’t Matter – 4:45

B6 – lt Doesn’t Matter Two – 2:49

ANDREW FLETCHER
geb. 8. 7. 1962 keyb, g, voc
DAVID GAHAN
geb. 9. 5. 1962 voc
MARTIN GORE
geb. 27. 3. 1961 keyb, g, voc
ALAN WILDER
geb. 1. 6. 1959 keyb

Diskografie:
Speak & Spell 1981
A Broken Frame 1982
Get The Balance 1983
Construction Time Again 1983
Some Great Reward 1984
(Titel 8, 11)
The Singles 81-85 1985
(Titel 1, 3, 4, 5, 6, 7)
Black Celebration 1986
(Titel 2, 9, 10, 12)

Kompositionen,
Texte und Arrangements:
L. Gore

Übernahme von Intercord
Tongesellschaft mbH,
Stuttgart/BRD

Schallplatte und Abtastnadel von Staub frei halten.
Schallplatten entweder senkrecht stehend
oder auf ebener Unterlage bis zu 20 Stück
übereinanderliegend aufbewahren.
Umgebungstemperaturen über +35 °C vermeiden.

VEB DEUTSCHE SCHALLPLATTEN BERLIN
DDR Made in the German Democratic Republic

Lithografie und Druck: VEB VMW „Ernst Thälmann“,
Werk Gotha-Druck
Ag 511/01/87/A   Verpackung nach TGL 10609

Title-Tag
Depeche Mode – Greatest Hits – 1997 – AMIGA 856260

Meta-Description
AMIGA LP 8 56 260 aus dem Jahr 1987 inkl. Cover-Foto, Rückseite, Titelliste und Label. Übernahme von Intercord Tongesellschaft mbH, Stuttgart/BRD

Eine Antwort auf Depeche Mode – Greatest Hits (1987)

  • Hallo, kann mir jemand sagen an welchem Datum die Greatest Hits von Depeche Mode bei Amiga rauskam? Also nicht nur 1987, sondern an welchem Tag oder wenigstens in welchem Monat.
    Besten Dank im Voraus

Schnellauswahl
Born on this day
25. November 2020
1914 Joe DiMaggio
1960 John F Kennedy Jr.
1946 Beverly Bevan
1952 Imran Khan
1959 Charles Kennedy
1962 Blythe Duff
1968 Tunde Baiyewu
1971 Christina Applegate
Besucher
  • 0online:
  • 12heute:
  • 60pro Tag:
  • 87653insgesamt:
  • 134diese Seite: